Was ist ein Lesetheater?


Bei einer szenischen Lesung wird ein dramatischer Text mit verteilten Rollen präsentiert, wobei meist mit schriftlicher Textunterstützung gearbeitet wird.

Gesten und am Theaterspiel orientierte Vortragsweisen der wörtlichen Rede unterstützen die Wirkung. Eine szenische Lesung erfolgt in der Regel ohne oder mit vereinfachten Kostümen und in den allermeisten Fällen wird auch ohne aufwändiges Bühnenbild agiert. Häufig wird ein dramatischer Text nur in Ausschnitten vorgetragen.

Doch nicht nur von Natur aus aufgeteilte Texte können zu einem dramatischen Leseerlebnis werden. Mit entsprechender semantischer Bearbeitung kann selbst ein Kochrezept unterhaltsam aufbereitet werden und die Zuschauer in seinen Bann ziehen.

Kleeblatt. Das Lesetheater macht sich genau dies zur Aufgabe. Mit viel Hingabe stellen die Mitglieder ein Konzept zusammen, sammeln Texte und bearbeiten diese, bis eine Vorstellung entsteht.