Repertoire

Hier finden Sie die bisher von KLEEBLATT. Das Lesetheater erarbeiteten Aufführungen! Wir freuen uns über Interesse, ihren Besuch bei den Vorstellungen und über Buchungen via Kontakt.


"BEST OF 6 -

Höhepunkte aus sechs Programmen"

 

Vom beißenden Gesellschaftskritiker und Kabarettisten Kurt Tucholsky über die Wiener Kaffeehausliteratur bis zu gruseligen Endzeitstimmungen vor dem Weltuntergang, einem Querschnitt von kulinarischen Genüssen über die Jahrhunderte, spannenden Reisen rund um die Welt und Briefen, wie sie die Welt noch nicht gehört hat, reichen die Texte dieser Aufführung.

Ein Querschnitt durch sieben Jahre Erfahrungen eines engagierten Ensembles.


"ALLES IN BUTTER!

Ein literarisches Menü"

 

KLEEBLATT. Das Lesetheater deckt den Tisch und serviert süße Pikanterien und deftige Gelage, garantiert ohne künstliche Aromen und chemische Konservierungsstoffe.

Ein bunter Mix an Autoren liefert schmackhafte Texte über nationale Speisegewohnheiten und interessante Rezepte sowie diverse aus ihrer Sicht durchaus ernst gemeinte Ratschläge, die heute oft mehr als skurril anmuten.

Mit Beiträgen von Abraham a Sancta Clara, Wilhelm Busch, Karl Kraus, Adabei, Cyrano de Bergerac, Jonathan Swift, Dr. August Oetker und vielen anderen.

Sie erfahren mehr über üppige kirchliche Gelage, einen Mord in der Küche, Fleisch und fleischloses Essen auf dem Monde, aber auch ein mystisches Rezept einer Weißen Rübensuppe und was Sie tun können, um die Wurst zu retten.


"POST SCRIPTUM.

Schwarz auf weiß, was keiner weiß".
Briefgeheimnisse von Bekannten und Unbekannten.

 

In traditioneller Art und Weise unterhält KLEEBLATT. Das Lesetheater mit heiteren und feinsinnig ernsten Texten.

Liebe, Hass, Alltäglichkeiten begleiten durch ein vergnügliches Programm, das Schwärmereien und heiße Leidenschaften, aber auch hintergründige Milieustudien bietet. Ein bunter Reigen vielfältiger Themen in zutiefst persönlichen Bekenntnissen!

Sie erfahren mehr von Mozart und seinem Verhältnis zu Vater, Ehefrau und Bäsle, von Finanzproblemen bei Karl Marx, hören Liebesbriefe unter anderem von Anton Bruckner, Oscar Wilde und Napoleon, die Probleme von Eltern mit ihren prominenten Kindern und können sich über zahlreiche Spitznamen, die sich große Persönlichkeiten gegeben haben, amüsieren.

Interessant sind auch einige politische Briefe von engagierten Frauen wie Maria Theresia und Rosa Luxemburg.

Zu den Höhepunkten zählen die zutiefst wienerischen Erlebnisse des Adabei in Marienbad und Venedig sowie die „Briefe eines Eipeltauers an seinen Vetter in Kagran“ über Straßennamen in Wien und seine Theorie vom Klimawandel.

 

Premiere: 6.Juni 2013, Klosterneuburg, Wilheringerhof

Dauer: ca. 90 Minuten (plus Pause)


"GUTE REISE!

Reihenweise Reiseweisen"

KLEEBLATT. Das Lesetheater packt die Koffer und begibt sich auf Reisen.

Es erwartet Sie ein amüsanter Streifzug durch zahlreiche Länder mit stimmungsvollen Milieuschilderungen und begeisterten wie radikal ablehnenden Berichten, aber auch skurrilenn Erlebnissen und skandalösen Vorurteilen von AutorInnen wie Wilhelm Busch, Giacomo Casanova, Kurt Tucholsky, Johann Wolfgang Goethe, Stefan Zweig, Peter Altenberg, aer auch von der kuriosen Favell Lee Mortimer und den Weltreisenden Ida Pfeiffer und Frau Oberst Engel.

 

Dauer: ca. 90 Minuten (plus Pause)


"EIN ÜBERGANG ZUM UNTERGANG.

Menschliche und andere Abgründe"

 

Biblische Prophezeihungen spielen beim Thema Weltuntergang ebenso eine Rolle wie Ausschnitte aus äußerst unterhaltsamen Theaterstücken, Texte von Karl Kraus, Jura Soyfer, Kurt Tucholsky, Johann Nestroy und anderen garantieren den nötigen Ernst, aber auch große humoristische Abwechslung. Intensive Recherchen lassen auch erahnen, wie man allfällige Weltuntergänge überstehen kann!

 

Premiere: 07. Dezember 2012, Klosterneuburg, Wilheringerhof

Dauer: ca. 80 Minuten (plus Pause)


"WIENER KAFFEEHAUSLITERATUR.
Von Peter Altenberg bis Karl Kraus"

 

Der Begriff der Wiener Kaffeehausliteratur umfasst zahlreiche Werke von Schriftstellern, die vor allem in der Zwischenkriegszeit, aber teilweise auch nach dem Zweiten Weltkrieg große Teile ihres Lebens und schriftstellerischen Wirkens in den legendären Wiener Kaffeehäusern verbracht haben.

KLEEBLATT. Das Lesetheater hat eine Auswahl besonders amüsanter und typischer Beispiele ausgewählt und präsentiert sie in einer bunten Collage.

 

Premiere: 16.Juni 2012, Theatergalerie Heinrich, Wien 16

Dauer: ca. 80 Minuten (plus Pause)


"AB MIT 5 PS!

Ein Kurt Tucholsky-Abend"

 

Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel.

Tucholsky zählte zu den bedeutendsten Publizisten der Weimarer Republik. Als politisch engagierter Journalist und zeitweiliger Mitherausgeber der Wochenzeitschrift Die Weltbühne erwies er sich als Gesellschaftskritiker in der Tradition Heinrich Heines. Zugleich war er Satiriker, Kabarettautor, Liedtexter, Romanautor, Lyriker und Kritiker. Er verstand sich selbst als linker Demokrat, Sozialist, Pazifist und Antimilitarist und warnte vor rechten Tendenzen – vor allem in Politik, Militär und Justiz – und vor der Bedrohung durch den Nationalsozialismus.

In "Ab mit 5 PS" präsentiert Kleeblatt - das Lesetheater ausgewählte Texte Kurt Tucholskys im Rahmen einer szenischen Lesung. Behandelt werden Themengebiete von nachdenklicher Philosophie über bissige Gesellschaftssatire bis hin zu flammenden politischen Streitschriften.

 

Premiere: 22. Oktober 2011, Genussquelle Bad Sauerbrunn

Dauer: ca. 75 Minuten (plus Pause)